Aktuelles

Eine Mitarbeiterin sieht auf einen Bildschirm

Erkrankungsrisiken durch mikrobielle Erreger in Lebensmitteln schneller vorhersagbar

Ein Team von Forschenden am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat ein neues offenes Datenformat entwickelt, mit dem mathematische Modelle und Simulationsdaten zur Lebensmittelsicherheit effizient ausgetauscht werden können.

Laboruntersuchung mit Hilfe von Nährmedien

Kann das neuartige Coronavirus über Lebensmittel und Gegenstände übertragen werden?

Eine Verunreinigung von Fleisch oder Fleischwaren mit Coronaviren kann theoretisch während der Schlachtung oder bei der Fleischzerlegung und -verarbeitung erfolgen. Jedoch verringern die Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen in den Schlacht- und Zerlegebetrieben das Kontaminationsrisiko mit Krankheitserregern deutlich. Das gilt auch für SARS-CoV-2. Mehr dazu in unseren aktualisierten FAQ zum Coronavirus.

Das Titelblatt zum BfR Corona MONITOR

Das Risiko Coronavirus wird noch immer ernst genommen

„BfR-Corona-Monitor“: Zwischenbilanz der Umfrage nach zehn Wochen zeigt Trends in der Wahrnehmung der Pandemie.

Video

Forschung: Mit Blei auf Gelatine und Seife schießen - kleiner Gelatineblock

Forschung: Mit Blei auf Gelatine und Seife schießen - kleiner Gelatineblock

Forschung: Mit Blei auf Gelatine und Seife schießen - großer Gelatineblock

Forschung: Mit Blei auf Gelatine und Seife schießen - großer Gelatineblock

BfR nachgefragt: Nahrungsergänzungsmittel im Sport

BfR nachgefragt: Nahrungsergänzungsmittel im Sport

Sie sollen sportlich und schlank machen – Nahrungsergänzungsmittel im Sport. Immer mehr Menschen nutzen sie. Was ist dran an den Fitmachern und worauf sollte man achten?

Mediathek anzeigen

Aktuelle Veranstaltungen

Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.