BfR-MEAL-Studie: Was im Essen steckt

In welchen Mengen nehmen wir erwünschte und unerwünschte Stoffe durchschnittlich über unsere Nahrung auf? Sind bestimmte Lebensmittel stärker belastet? Und welche gesundheitlichen Auswirkungen hat die Art der Zubereitung auf die Lebensmittel? Die BfR-MEAL-Studie hilft, diese und andere Fragen zu beantworten.

Die BfR-MEAL-Studie vom Einkauf bis zur Expositionsschätzung als Bildergalerie. Die Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.

Galerie


Aktuelles

Fünftes internationales Beiratstreffen der BfR-MEAL-Studie

Welche Fortschritte kann das Team der BfR-MEAL-Studie aus den ersten beiden Jahren der Feldphase berichten? Wie gestalten sich die nächsten Schritte der zweiten Feldphase der ersten deutschen Total-Diet-Studie? Um diese Fragen zu diskutieren, traf sich der Internationale Beirat der BfR-MEAL-Studie am 13. und 14. März 2019 am BfR-Standort Alt-Marienfelde.

BfR-MEAL-Studie feiert zweiten Geburtstag

Vor zwei Jahren fiel mit der feierlichen Eröffnung der Studienküche der Startschuss für die experimentelle Phase der BfR-MEAL-Studie. Seitdem legte das BfR-MEAL-Team für den Einkauf bereits mehr als 80.000 Kilometer in vier verschiedenen Regionen Deutschlands zurück, um Lebensmittel aus unterschiedlichen Einkaufsstätten einzukaufen und dabei saisonale und regionale Besonderheiten zu berücksichtigen.

Viertes internationales Beiratstreffen der BfR-MEAL-Studie

Am 19. und 20. Oktober 2017 traf sich am BfR-Standort Alt-Marienfelde zum vierten Mal der Internationale Beirat der BfR-MEAL-Studie. Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus internationalen Organisationen wie der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA), der französischen Schwesterbehörde des BfR, ANSES, sowie Experten aus dem Inland besprach das Team der BfR-MEAL-Studie die Erfahrungen aus dem ersten Studienjahr. Auch anstehende Herausforderungen bezüglich der Beprobung und Analytik von Lebensmitteln sowie der Kommunikation der Anfang 2019 zu erwartenden ersten Studienergebnisse wurden diskutiert.